FÜHRUNGSVORGANG

Auftrag

„die Bekämpfung von Bränden und den Schutz von Menschen und Sachen vor Brandschäden (abwehrender Brandschutz), die Hilfeleistung bei Not- und Unglücksfällen (technische Hilfe), die Verhütung von Bränden und Brandgefahren (vorbeugender Brandschutz, Mitwirkung der Feuerwehren bei Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung) und die Mitwirkung im Katastrophenschutz.“

 

Lagefeststellung

Eigene Lage (Beispiel)

Durchschnittsalter meiner aktiven Kameraden ist 44 Jahre

Durchschnittsgewicht ca. 88 Kg

Heben und Tragen von Lasten ist nur bedingt möglich

Je nach Tageszeit ist eine Unterbesetzung möglich

 

Planung

Nach der Beurteilung der eigenen Lage kann es zu Schwierigkeiten bei der Abarbeitung des Auftrages kommen. Eine Gefahr für die eingesetzten Kräfte ist vorhanden.
            Ziel

Das „Einsatzmittel Mensch“ sollte nach seinen Aufgaben so fit gemacht werden, das es zu        einem reibungslosen Abarbeiten des Auftrags kommen kann.

            Kräfte
            Es müssen ALLE Kräfte für Ihre Aufgaben Fit gemacht werden.

Befehl

Alle Einsatzkräfte sollten sich nicht nur fachlich immer auf dem neuesten Stand halten, sondern  auch darauf achten, dass viele Aufgaben in der Feuerwehr noch mit Menschenkraft abgearbeitet werden müssen. Eine Grundfitness ist also zwingend notwendig.

Kontrolle

Als Führungskraft wird man den Erfolg durch Fitness in der Feuerwehr sehr schnell spüren. Eine verbesserte Koordination schützt vor Unfällen, Ausdauer hilft lange am Einsatzgeschehen Aufmerksam teilnehmen zu können und die Kameradschaft in der Feuerwehr wird gestärkt.

Erfolgt buchstabiert man  ……..   T U N

Schreibe einen Kommentar