Sport kann/sollte wieder los gehen

Feuerwehr Dienstsport in Pandemie-Zeiten

Darf ich alleine trainieren?

Ein Training alleine funktioniert natürlich fast immer. Selbst bei einer Ausgangssperre, die wir hoffentlich nicht mehr benötigen, findet sich meist ein kleiner Fleck zu Hause wo man trainieren kann. Trainieren zu Hause ist allerdings kein Dienstsport und damit leider nicht durch die Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord (HFUK) versichert. Aber die Auswirkungen eines guten Trainings sind für Euren Körper in allen Bereichen positiv. Bitte beachtet beim Sport aber, dass Ihr Euch nicht ÜBERLASTET oder nach einer Krankheit oder im schlimmsten Fall nach einer Erkrankung mit Corona/CoVid19 wieder zu schnell anfangt. Falls Ihr unsicher seid, fragt lieber Euren Arzt.

Darf ich zusammen mit anderen aus der Feuerwehr trainieren?

Als Übungsleiter kommen in Pandemie-Zeiten zusätzliche Aufgaben auf einen zu. Die Pandemie-Lage ist dynamisch und ändert sich laufend (aktuell zumindest in eine gute Richtung). Um Dienstsport betreiben zu können, müssen selbstverständlich die Regeln und Vorgaben von der Landesregierung, der Städte- bzw. Kreise und die Regeln der lokalen Feuerwehr eingehalten werden. Spricht nichts gegen den Betrieb des Dienstsports, sollte die Auswahl der Sportstätte so gewählt werden, dass die Ansteckungsgefahr nach wie vor gering ist. Als Empfehlung gilt, macht Freilufttraining. Es sollte zudem darauf geachtet werden, wenn es im Feuerwehrdienst feste Gruppen gibt, diese dann beim FW Dienstsport zusammenzulassen und nicht neu zu mischen.

Wo darf ich trainieren?

Freilufttraining bietet die Möglichkeit, auch größere Abstände einzuhalten. Durch die vermehrte und kräftigere Atmung kann man gerne einen Abstand zwischen den Teilnehmer*innen von ca. 5 Meter wählen.

Auf was muss geachtet werden?

Auch vor und nach dem Sport ist Vorsicht geboten. Die Anreise zum Sport sollte so organisiert werden, dass eine Ansteckung nicht möglich ist. Die Duschen und Umkleiden sollten nur nach den geltenden Regeln genutzt, bzw. zu Hause genutzt werden. Auf die üblichen Begrüßungs- oder Verabschiedungsrituale solltet Ihr auch weiterhin verzichten.

Auf jeden Fall sollte der Übungsleiter/die Übungsleiterin Spaß und Motivation vermitteln. Bei Fragen zum sicheren Dienstsportbetrieb ist die HFUK Nord ein wichtiger Ratgeber und Partner, damit Ihr SICHER seid.
Übungspläne leicht erstellt (auch Anregungen für den Einzelsport) unter: https://www.hfuknord.de/dss/

Für Fragen rund um das Thema Sport und Fitness, steht Euch unser Fachleiter Stefan Jenke ebenfalls gerne zur Verfügung.

https://www.facebook.com/501449679968147/posts/feuerwehr-dienstsport-in-pandemie-zeitendarf-ich-alleine-trainierenein-training-/4097801520332927/

Schreibe einen Kommentar